[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

SPD Friedelsheim.

Vorstand bestätigt :

Ortsverein

(v. l. n. r.: M. Ertmer, F. Senk, I. Ertmer, G. Barczynski, M. Keller, G. Neubert; nicht im Bild: D. Best)

Der alte Vorstand ist auch der neue. Dies war ein Ergebnis der Generalversammlung des SPD Ortsvereins Friedelsheim, die im renovierten Waschhaus stattfand. Auch wenn der Altersdurchschnitt durch drei Neueintritte sank, so sei man weiter auf der Suche nach engagierten Mitgliedern, da der Verlust der sehr aktiven Mitglieder Gerhard Muscheid und Norbert Hoffmann schwer wiege, erläuterte der Vorsitzende Georg Barczynski in seinem Bericht. Das Maifest, das in diesem Jahr zum 30. Mal stattfindet und dessen Erlös vor allem für die politische und soziale Arbeit vor Ort verwendet wird, müsse dementsprechend auch den veränderten Gegebenheiten und der geringeren Zahl von Helfern angepasst werden.

Trotz Stimmenverlusten konnte die SPD bei der vergangenen Kommunalwahl ihre vier Sitze im Gemeinderat halten und stellt mit Georg Barczynski weiterhin den 2. Beigeordneten.

Nach internen Diskussionen konnte die Fraktion im Rat, gemeinsam mit der FWG, im Dezember 2008 das "Haus des Kindes" durchsetzen. Dies sei sowohl im Sinne einer besseren Bildung der Kinder wie auch ein großer Standortvorteil für die Gemeinde. Bis zur Fertigstellung wurden inzwischen mit dem Kreis Übergangsregelungen vereinbart. Barczynski hob auch die sehr gut funktionierende Jugendarbeit hervor. So unterstützte der Ortsverein zum Beispiel eine Fahrt in den Landtag und zum SWR Mainz sowie das Spiel- und Sportgelände an der Schafsbrücke. Die Zusammenarbeit soll auf jeden Fall weitergeführt und ausgebaut werden.

Kassierer Manfred Ertmer berichtete, dass das Maifest einen Großteil zur guten Finanzlage des Ortsvereins beitrage, aber auch durch private Spenden und Aktionen wie die Heckenschnittsammlung sei das Konto im Plus und der Ortsverein trotz der Ausgaben für die Wahlen im vergangenen Jahr für die Zukunft finanziell gut gerüstet.

Nach den Vorstands- und Delegiertenwahlen informierte der ehemalige Bürgermeister der Verbandsgemeinde Wachenheim, Klaus Huter, die Mitglieder über die anstehende Kommunalreform und erläuterte die Vor- und Nachteile eines Zusammenschlusses mit Bad Dürkheim bzw. der Verbandsgemeinde Deidesheim.

 

- Zum Seitenanfang.