[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

SPD Friedelsheim.

Neujahrsempfang des Unterbezirks :

Veranstaltungen

„Europa ist nicht das Problem, Europa ist die Lösung,“ sagte Jutta Steinruck, Europaabgeordnete, am 13. Januar 2013 beim Neujahrsempfang des Unterbezirks Neustadt/Bad Dürkheim in Wachenheim. Die Europäische Gemeinschaft stehe seit 60 Jahren für Frieden und habe deshalb zurecht den Friedensnobelpreis erhalten, betonte Steinruck.

Die europakritische Haltung in vielen EU-Mitgliedsländern resultiere daraus, dass in der öffentlichen Meinung alles Positive immer auf Initiative der Mitgliedsstaaten und alles Schlechte von Seiten der europäischen Institutionen initiiert werde. Eine Regulierung der Märkte sei zudem absolut notwendig, doch hier stelle sich gerade die deutsche Bundesregierung quer. „Jedem ist klar, dass Sparen notwendig ist, doch es kommt auf das Maß und die Stelle an, an der gespart wird.“ Es könne nicht sein, dass Sparen in Griechenland und Spanien unmittelbar in einem dramatischen Ansteigen der Jugendarbeitslosigkeit resultiere. „Das ist auch nicht im Sinne Deutschlands, denn die Menschen in der EU müssen Geld zum Ausgeben haben, damit sie deutsche Waren kaufen können.“

Neben dem Ehrengast Jutta Steinruck, MdEP, waren auch die Kandidatin für den Bundestag, Heike Mrosek-Handwerk, und der Bewerber für die SPD-Kandidatur zur Landratswahl im Kreis Bad Dürkheim, Reinhold Niederhöfer, anwesend. „Das ist heute die Premiere, aber ihr könnt davon ausgehen, dass wir das im nächsten Jahr wieder machen,“ versprach der Unterbezirksvorsitzende Klaus Huter bei der Begrüßung im bis auf den letzten Platz besetzten Winzerverein.

„Als Anwältin für Familienrecht liegt mir die Familienpolitik besonders am Herzen. Deshalb zählt ein familienfreundlicheres Steuersystem ganz klar zu meinen Zielen,“ führte Heike Mrosek-Handwerk in ihrer Begrüßung aus. Wie die Europaabgeordnete Jutta Steinruck tritt Mrosek-Handwerk auch für die Regulierung der Finanzmärkte ein. Doch auch im Jahr des 150jährigen Bestehens der SPD sieht Mrosek-Handwerk mehr denn je "die wichtigste Herausforderung der nächsten Zeit den Kampf gegen die immer größer werdende Schere zwischen Arm und Reich.“

Der Bewerber für den SPD-Kandidaten der Landratswahl, Reinhold Niederhöfer, stellte fest: „Der Kreis Bad Dürkheim kann auf eine lange Reihe von erfolgreichen LandrätInnen der SPD zurückblicken. Diese erfolgreiche Tradition roter Landräte möchte ich ab April 2013 fortführen.“ Als eines der dringlichsten Probleme sieht der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Grünstadt-Land die kommunalen Finanzen an. Vor allem die mangelnde Unterstützung des Bundes bei den Sozialleistungen habe maßgeblich zu der katastrophalen Verschuldung der kommunalen Haushalte beitragen.

Text: Isabel Mackensen; Fotos: Gerd Armbruster

 

Homepage SPD UB Neustadt/Bad Dürkheim

- Zum Seitenanfang.