[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

SPD Friedelsheim.

Lange Schlangen für Typisierung - Über 400 Studierende der Uni Mannheim spendeten Blut :

Aktionen

Auf Initiative der Studierendenvertretung (AStA) der Universität Mannheim spendeten die Studentinnen und Studenten sowie zahlreiche Beschäftigte der Uni Blut und ließen sich typisieren. Über 400 Personen beteiligten sich an der durch das Deutsche Rote Kreuz (DRK) und der Deutschen Stammzellspenderdatei durchgeführten Maßnahme.

Die Universität Mannheim schloss sich damit der länderübergreifenden Hilfsaktionen für Landrätin Sabine Röhl (Bad Dürkheim) an. Sie ist eine von rund 4.000 Menschen, die jährlich allein in Deutschland einen passenden Spender suchen, denn häufig haben Betroffene nur durch eine Stammzelltransplantation die Chance weiterzuleben. Die Suche nach dem so genannten „genetischen Zwilling“ ist schwierig: Von einer Million Spendenwilligen kommt im Durchschnitt nur eine Person als passender Spender in Frage.

„Je mehr Menschen sich typisieren lassen, desto größer wird die Chance, passende Spenderinnen und Spender zu finden“, so die AStA-Sprecherin Miriam Duttweiler. „Wir sind zufrieden. 362 Mitglieder der Universität kamen, um sich als Stammzellenspender registrieren zu lassen und über 280 spendeten Blut“, ergänzt Denes Kücük, Hauptorganisator der AStA-Aktion. 23 Mitarbeiter des DRK und 20 ehrenamtliche Helfer sorgten für einen reibungslosen Ablauf der Aktion.

Für die Typisierungsaktion wurden bereits im Vorfeld 3.500 Euro gespendet. Als Sponsoren beteiligten sich die Hornbach-Stiftung „Menschen in Not“ und die Adolf Würth GmbH, Künzelsau. „Weitere Spenden werden dringend benötig“, so Denes Kücük. „Nur so können die anfallenden Laborkosten von 50 Euro pro Registrierung aufgebracht werden. Dies können wir als Studenten nicht selbst tragen.“

Die Aktion stand unter der Schirmherrschaft des Mannheimer Oberbürgermeisters Dr. Peter Kurz. Weitere Typisierungsaktionen im Raum Mannheim sind geplant. Spendenkonto der Knochenmark-Spenderdatei Rhein-Neckar bei der Deutschen Bank (BLZ 50070024), Konto.Nr. 723668006 (Verwendungszweck: „Hilfe für Sabine Röhl und andere“).

 

Homepage SPD UB Neustadt/Bad Dürkheim

- Zum Seitenanfang.