[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

SPD Friedelsheim.

Am vergangenen Samstag wählten die 103 Delegierten des Unterbezirks Neustadt / Bad Dürkheim den Mittvierziger Christoph Glogger mit starker Mehrheit wieder zu ihrem Vorsitzenden. Den Vorstand vervollständigen die Stellvertreter_innen Isabel Mackensen aus Deidesheim und Wolfgang Ressmann aus Neustadt. Weitere Vorstandsmitglieder sind Schatzmeister Jürgen Diehl (Dürkheim), Schriftführer Gerd Armbruster (Haßloch) sowie die Beisitzer_innen Jens Fadenholz (Lambrecht), Etienne Farge (Grünstadt), Jochen Sippel (Dürkheim), Michael Bub (Neustadt), Susanne Fliescher (Weisenheim am Sand), Michael Jung (Gimmeldingen), Oliver Farge (Grünstadt), Andreas Böhringer (Neustadt) und Andrea Germann (Haßloch). Der in seinem Amt bestätigte Christoph Glogger wies in seinem Rechenschaftsbericht darauf hin, dass der neue UB-Vorstand die Ortsvereine und Gemeindeverbände vor Ort verstärkt in die politische Arbeit des Unterbezirks mit einbinden wolle. Zudem werde der neue gewählte Vorstand das Thema Mitgliederwerbung als eine seiner Hauptaufgaben sehen.
Neben den Vorstandswahlen stimmten die Genoss_innen auch über fünf Anträge ab. Unter anderem wurde beschlossen, die Schulen mit ausreichend Computern zu versorgen und die Schüler_innen umfassend mit dem Microsoft-Betriebssystem Windows vertraut zu machen. Besonders durch diesen von den Jungsozialist_innen eingebrachten Antrag wurde eine parteiinterne Diskussion angeregt und bereichert, die sich als ausgesprochen solidarisch und fair erwies.

Veröffentlicht von SPD UB Neustadt/Bad Dürkheim am 18.06.2014

Die Vertreterversammlung des SPD-Regionalverbandes Pfalz hat am Samstag in Speyer Manfred Geis aus Bad Dürkheim auf dem aussichtsreichen Platz 6 der Bezirkstagsliste nominiert. Damit ist ein Wiedereinzug in das Pfälzer Parlament für den SPD-Landtagsabgeordneten sehr wahrscheinlich. In seiner Bewerbungsrede hatte Manfred Geis auf die vielfältigen kulturellen und historischen Aktivitäten des Bezirksverbandes Pfalz verwiesen, an denen er selbst seit Jahrzehnten intensiv mitwirke. Als B-Kandidaten für den Bezirkstags nominierte die Versammlung für den Kreis Bad Dürkheim den Bürgermeister der Verbandsgemeinde Grünstadt-Land Reinhold Niederhöfer.

Auf dem ordentlichen Parteitag des SPD-Regionalverbandes Pfalz, der sich in der Speyerer Ringerhalle unmittelbar anschloss, wurde der B-Kandidat von Manfred Geis für den Landtag, Christoph Glogger aus Dackenheim wieder in den Vorstand gewählt. Der 44-jährige Unterbezirksvorsitzende vertritt damit die regionale SPD auch in den Vorständen der Landes- und Bezirkssebene.

Veröffentlicht von SPD UB Neustadt/Bad Dürkheim am 02.02.2014

Die kürzlich neugegründete Landesarbeitsgemeinschaft Migration und Vielfalt in der SPD Rheinland-Pfalz fordert das kommunale Wahlrecht für alle rechtmäßig und dauerhaft in Deutschland lebenden Einwohnerinnen und Einwohner, also auch für alle Drittstaatsangehörigen.
„Bei der nächsten Kommunalwahl 2014 werden wieder einmal nur deutsche Staatsangehörige und Ausländerinnen und Ausländer aus EU-Mitgliedsstaaten wählbar und wahlberechtigt sein. Sogenannte ‚Drittstaatler‘ sind somit von der politischen Willensbildung und demokratischen Teilhabe durch Wahlen ausgeschlossen. Diese Ungleichbehandlung muss im Sinne einer Weiterentwicklung unserer demokratischen Bürgergesellschaft beseitigt werden. Im Übrigen ist Deutschland eines von wenigen europäischen Ländern, das Ausländerinnen und Ausländern aus Drittstaaten das aktive und passive Wahlrecht verweigert“, so die Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft, Hayat Erten und Karim Elkhawaga.

Veröffentlicht von SPD UB Neustadt/Bad Dürkheim am 13.09.2013

Pressemitteilung; Demokratie stark machen :

„Am 17. Juni haben sich vor 60 Jahren die Menschen in der DDR gegen ein diktatorisches Regime aufgelehnt. Es ist ein großes Glück, dass heute alle Deutschen Teil einer funktionierenden demokratischen Gesellschaft sind.“ Mit diesen Worten hat Ministerpräsidentin Malu Dreyer den 60. Jahrestag des Gedenkens an den DDR-Volksaufstand 1953 gewürdigt.

„Demokratie und Parlamentarismus sind von unschätzbarem Wert. Deshalb dürfen wir in unseren Anstrengungen nicht nachlassen, die Menschen vom Wert dieser Errungenschaften zu überzeugen, immer wieder aufs Neue“, so die Ministerpräsidentin.

Veröffentlicht von SPD UB Neustadt/Bad Dürkheim am 17.06.2013

- Zum Seitenanfang.