[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

SPD Friedelsheim.

Qualifizierungspaket für junge Menschen :

Bundespolitik

Arbeitsminister Franz Müntefering hat das von der SPD auf die Agenda der Koalition gesetzte Programm zur Schaffung von mehr Ausbildungsplätzen und zur Sicherung von Qualifizierung begrüßt.

Auf Initiative der SPD haben die Koalitionsfraktionen am Donnerstag im Bundestag ein Qualifizierungspaket für junge Menschen auf den Weg gebracht. Ziel ist es, vor allem Jugendlichen mit schlechteren Startvoraussetzungen noch besser unter die Arme zu greifen, um sie beim Einstieg in Ausbildung und Beruf zu unterstützen und ihnen Erfolg versprechende Zukunftsperspektiven anzubieten.

So sollen beispielsweise schwer vermittelbare Jugendliche, die bereits seit mindestens einem Jahr vergeblich einen Ausbildungsplatz suchen, durch Eingliederungszuschüsse der Bundesagentur für Arbeit (BA) in betriebliche Ausbildung gebracht werden. Müntefering betonte in seiner vor den Abgeordneten den Anspruch jedes einzelnen Menschen auf Bildung und Ausbildung. "Das ist ein Stück Grundlage der Demokratie und der Freiheitsidee überhaupt", unterstrich der Minister. Deshalb unterstütze er die im Antrag stehende Forderung an die Bundesländer, dringend dafür zu sorgen, dass nicht mehr so viele junge Menschen ohne Schulabschluss blieben.

Der Arbeitsminister sprach sich auch dafür aus, überdurchschnittliches Ausbildungsverhalten von Betrieben durch eine Vergünstigung zu honorieren. Zugleich appellierte er an die 60 bis 70 Prozent der Unternehmen, die sich an der Ausbildung bislang nicht beteiligten, ihr Verhalten zu ändern. Mit Blick auf den in manchen Branchen vorhandenen Fachkräftemangel forderte Müntefering die Unternehmen auf, sich rechtzeitig um Ausbildung und Qualifizierung junger Menschen zu kümmern. "Die Wirtschaft muss wissen, sie kann nicht einfach die schönsten, besten Maschinen kaufen und dann zur Politik kommen und fragen: Wo sind die Leute, die die bedienen können?"

Mit dem auf Initiative der SPD in den Bundestag eingebrachten Koalitionsantrag "Junge Menschen fördern - Ausbildung schaffen und Qualifizierung sichern" sollen insgesamt eine Reihe von Maßnahmen, Programmen und Initiativen gebündelt werden, mit denen der Ausbildungspakt durch zusätzliche Angebote für die Jugendlichen flankiert wird. Dabei wird vor allem auf die Aktivierung zusätzlicher betrieblicher Ausbildungs- und Qualifizierungspotenziale in den Unternehmen gesetzt.

 

- Zum Seitenanfang.